<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=2033636966879835&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
Relocation

Recom Relocation Geschäftsführerin Martine Pey: „Beim Wohnen auf Zeit kommt es auf den Service an.”

18. März 2019

Eine Arbeitskraft nach Wien entsenden. Für Firmen, die mit der Bürokratie und dem Wohnungsmarkt in Österreich nicht vertraut sind, kann das zur Herausforderung werden. Darum leitet Martine Pey gemeinsam mit ihrer Partnerin eine Relocation Agentur, die Unternehmen beim berufsbedingten Umzug ihrer Mitarbeiterinnen unterstützt. PhilsPlace erzählt sie, worauf es dabei ankommt.

Aufenthalts- und Arbeitsbewilligungen. Die Suche nach einer passenden Unterkunft. Gut angebunden, damit der Weg zur Arbeit kurz ist. Aber möglichst auch im Grünen, damit der Abendlauf schön erholsam ist. Die Auswahl geeigneter Schulen für die Kinder. Die Unterstützung beim Aufbau eines sozialen Umfelds. Die Hilfe bei der Auswahl von Strom- und Gaslieferanten, Internetprovidern und Versicherungsanbietern. Und dann noch mehr Behördenwege. Meldezettel, Familienbeihilfe und die Anmeldung bei der Krankenkasse. Wer den eigenen Mitarbeiterinnen einen guten Start am neuen Wohnort ermöglichen will, muss an vieles denken. Oder auch nur an eines: Und zwar daran, eine gute Relocation Agentur zu beauftragen.

Martine Pey hat zusammen mit ihrer Partnerin Angelika Brenner-Cecerle bereits vor 20 Jahren ein Unternehmen gegründet, das Firmen bei der Entsendung von Arbeitskräften nach Wien unterstützt. Das Business floriert. Kein Wunder, denn der Faktor Arbeit war noch nie so mobil wie heute. Das macht den Sachverhalt des Umzugs – meist samt Familie – allerdings nicht weniger komplex. Da ist guter Rat Gold wert.

Recom Relocation kennt die Hotspots für die temporäre und permanente Unterbringung von Expats in Wien. PhilsPlace ist einer davon und es ehrt uns, dass uns das Team für Wohnen auf Zeit empfiehlt. So ist über Recom Relocation bereits ein Longstay-Gast für ein Jahr bei uns eingezogen. Laut Martine Pey ist in der Eingewöhnungszeit am neuen Heimatort vor allem eines ausschlaggebend: Der Service. „Speziell in den ersten Wochen kommen bei Neuankömmlingen viele Fragen auf. Wo bekomme ich ein Parkpickerl? Sind die Steckdosen kompatibel mit meinen Elektrogeräten? Wo ist das nächste Fitness-Studio? Was gibt es an Kultur- und Freizeitangeboten? … Da ist es gut und wichtig, Ansprechpartnerinnen direkt im Haus zu haben, die weiterhelfen können.”, so die Geschäftsführerin.

Als Full-Serviced Apartment Haus darf man uns bei PhilsPlace dahingehend beim Wort nehmen: Wir bieten volles Serviceangebot. Denn ein Apartment für Longstayer muss mehr können als ein Hotelzimmer oder eine gewöhnliche Mietwohnung. Es muss Platz bieten – nicht nur zum Arbeiten und zum Schlafen, sondern zum Leben. Für ein neues Heimatgefühl. Und in manchen Fällen auch für die Familie. Cosy eingerichtet zum Wohlfühlen ab Tag 1. Mit guter Anbindung zum öffentlichen Verkehrsnetz. Und Menschen an der Rezeption, die Expats nicht nur mit Rat und Tat zur Seite stehen, sondern auch mit einem Lächeln. Das ist unsere Art zu sagen: Willkommen in Wien!

Recom Relocation

Martine Pey und Angelika Brenner-Cecerle


Titelbild: © Lumina Images/Adobe Stock | Portrait: © Recom Relocation

Kategorie: well being

Aktuelle Beiträge